Teilen

Wer wir sind

Welcome zum Godi Frauenfeld! Seit einigen Jahren werkeln wir an einem coolen Jugendgottesdienst und haben dabei so manches erlebt! Neben dem monatlichen Jugendgottesdienst bringen unsere Konzerte, Sportevents, Camps und Kleingruppen junge Menschen zusammen.

In unserer übergemeindlichen Jugendarbeit arbeiten junge Menschen aus verschiedenen Kirchen und Gemeinden mit. Wir pflegen gute Beziehungen zu diversen Gemeinden. Eine konkrete Zusammenarbeit besteht mit den Chrischona Gemeinden von Frauenfeld und Felben, der Jugendarbeit der Evangelischen Landeskirche Frauenfeld und der Yourchurch Frauenfeld. Dutztende ehrenamtliche Helfer engagieren sich, helfen mit, bringen ihre Gaben und ihre Kreativität ein.
Der Godi Frauenfeld ist als Projekt in den gemeinnützigen Verein JUTG (Verein zur Förderung der Jugendarbeit im Thurgau) eingebunden sowie Gründungsmitglied und Namensgeber des Godi Network.

Leitungsteam Godi:

Peti Bruderer – Gesamtleitung, Camps, Events – Mail schreiben

Stephan Hofer, Aki Hofer – Godi Jugendgottesdienst, Kleingruppen – Mail schreiben

Samuel Ammann – Technik – Mail schreiben

Godi History:

Am 1. März 1998 machte sich eine kleine Gruppe Jugendlicher auf, um mit Gott etwas zu wagen: in der Schreinerei Bolli in Felben ging der erste Godi Jugendgottesdienst über die Bühne. Als temporäres Experiment geplant traf der Anlass den Nerv seiner Zeit, und schon bald mussten grössere Räumlichkeiten gesucht werden. Aus dem Experiment wurde immer mehr ein langfristiges Projekt, welches in vielen Kirchen und Gemeinden die Gründung weiterer Jugendgottesdienste inspirierte. Über 90’000 Personen haben bis heute (2011) Anlässe des Godi Frauenfeld besucht.

Mehr als jeder andere Godi ist der Frauenfelder Godi als Basisjugendbewegung zu verstehen. Entstanden durch eine kleine Gruppe Jugendlicher, welche unzufrieden und frustriert waren über die Gottesdienstformen in ihren Gemeinden sowie über die den eigenen Kellermief in ihren Jugendarbeiten. Godi war ein Befreiungsschlag aus tiefstem Herzen, ans Tageslicht der Öffentlichkeit mit der genialen Botschaft von Jesus Christus. Von Anfang an verstand sich der Godi als ergänzendes Gefäss zum bestehenden Angebot von Kirchen und Gemeinden im Raum Frauenfeld. Sein Markenzeichen: Jugendliche sind nicht nur mitbeteiligt, sondern tragen Verantwortung für das Programm und geben auch die geistlichen Impulse an ihre Generation weiter.

Um dem Godi Frauenfeld eine rechtliche Basis zu geben wurde 1999 der Verein JUTG gegründet (Verein zur Förderung der Jugendarbeit im Thurgau). Im Jahr 2005 wurde aus dem Godi der Godi Frauenfeld. Wir sind stolz und geehrt, Inspiratoren und Namensgeber für die heutigen Godi Jugendgottesdienste und damit die grösste Jugendgottesdienstbewegung der Schweiz zu sein.

Aber nicht nur mit Gottesdiensten hat der Godi Frauenfeld für Aufmerksamkeit gesorgt. Immer wieder wurden kulturelle und sportliche Akzente gesetzt: Das Springtime Festival, Murg Open Air, Moonlight-Stage und Office Race am Stadtfest 2003 oder auch der jährliche Godi-Fussballcup sind Höhepunkte, welche die Godi Arbeit in weiten Kreisen der Region Frauenfeld bekannt gemacht haben. Daneben werden immer wieder Jugendlager im In- und Ausland durchgeführt.  Kern unserer Arbeit bleibt jedoch bis heute der Jugendgottesdienst, der Monat für Monat von vielen begeisterten Jugendlichen besucht wird. Mit Live-Berichten, Drama-Aufführungen, mitreissender Musik und Video-Clips bietet der Jugendgottesdienst ein multimediales Spektakel mit Tiefgang und auf die Art, wie wir es am liebsten mögen: laut, rockig und ungezähmt!

Der erste Godi am So 01. Mrz 1998 in der Schreinerei Bolli in Felben. Das waren noch Zeiten…